Berufsschule für
Rechts- und Verwaltungsberufe

Auslandspraktikum Barcelona 2018 (1)

Wir hatten die einmalige Chance, während unserer Auslbildungvom 07.05.2018 - 24.05.2018 ein Auslandspraktikum in Barcelona zu absolvieren. Demnach war die Aufregung natürlich sehr groß. Angekommen am zweitgrößten Flughafen Spaniens „El Prat“ trennte uns noch eine 20-minütige Metrofahrt vom Stadtzentrum. Nachdem wir uns mit den Unterkünften und dem System der öffentlichen Verkehrsmittel vertraut gemacht hatten, fand am Montag, den 07.05.2018 ein unvergesslicher "Kulturtag" mit unserem Mentor, Herrn Schönlein, statt.

Nach dem Besuch eines der baulichen Glanzstücke Barcelonas, dem Casa Batlló, ging es weiter auf den Berg Montjuïc. Anschließend fuhren wir mit einer Seilbahn, die  uns zum Meer. Angekommen am Hafen wartete auch schon ein Holzboot auf uns, mit dem wir die Küste entlang segelten. Zum krönenden Abschluss gingen wir noch gemeinsam essen (Tipp: für gute Tapas empfehlen wir das Lokal „Sagardi“). 

Dieser Tag ermöglichte es uns, viel von der spanischen Kultur zu sehen und erste Unterschiede zu der deutschen Kultur festzustellen. 

Am Dienstag begleitete uns Herr Schönlein dann zum Institut ECAIB, unserer Praktikumsstelle. Das Institut ECAIB ist vergleichbar mit einer Berufsschule in Deutschland. Nach einer Führung durch das Gebäude ging es für uns dann in das Sekretariat der Schule, in dem wir die nächsten Wochen arbeiten würden. Im Anschluss ging es weiter in die Sprachschule, in der wir im Laufe unseres Praktikums 5 Einheiten à 90 Minuten Grundkenntnisse der spanischen Sprache erlangen konnten. 

Am Mittwoch war es dann soweit: Der erste Arbeitstag. 

Etwa 50 Fahrminuten mit dem Bus trennten die Praktikumsstelle von unseren Unterkünften. Obwohl die Entfernung doch recht weit war, war die Fahrt sehr interessant, weil man die Stadt dabei näher kennenlernen konnte. 

Nachdem wir unsere Anmeldedaten für den PC bekommen hatten, durften wir an unserer Projektmappe arbeiten, die jeder Praktikant für die Berufsschule in Deutschland zu erstellen hatte. Leider war das auch schon fast unsere einzige Tätigkeit für die gesamte Zeit. Darüber hinaus waren wir zumeist mit der Aktenverwaltung beschäftigt und durften Zeugnisse und Anmeldeformulare der Schüler in die Aktenschränke einsortieren. Wir hätten uns insgesamt gewünscht, noch mehr am Arbeitsgeschehen teilnehmen zu dürfen, nachdem wir unseren Kolleginnen im Sekretariat über die Schulter geblickt hatten. Nicht förderlich war sicher auch die Sprachbarriere gewesen. Schnell merkten wir, dass man sich wohl doch nicht auf der ganzen Welt mit Englisch verständigen kann. Oft gelang es uns, uns mit Händen und Füßen zu verständigen, was das jeweilige Problem (zumindest für den Moment) behob. 

Trotzdem ist das Auslandspraktikum sehr interessant gewesen. Es half uns dabei, unsere Englischkenntnisse zu verbessern, Grundkenntnisse in Spanisch zu erlangen und die Kultur unseres Gastlandes kennenzulernen. 

Das Programm ist eine hervorragende Gelegenheit um seinen eigenen Horizont zu erweitern. Wir können es jedem nur wärmstens empfehlen.

 

Makbule Kimsesiz, Amina Zilaf

(Auszubildende zur Verwaltungsfachangestellten)

Städtische Berufsschule für
Rechts- und Verwaltungsberufe

Astrid-Lindgren-Str. 1
81829 München

Tel.: 089 233-41750
Fax: 089 233-41755
E-Mail: bs-recht-verwaltung@muenchen.de