Berufsschule für
Rechts- und Verwaltungsberufe

Auslandspraktikum in Barcelona 2017

Am 26.04.2017 machten wir, Melanie Pohn und María Angélica Navas Casas – zwei Auszubildende zur Verwaltungsfachangestellten der Landeshauptstadt München bzw. des Landratsamtes München – uns auf den Weg in die katalanische Hauptstadt: BARCELONA.

 

1.1.     Unsere Tätigkeiten

Melanie Pohn: Ich konnte während meines Praktikums gute Einblicke in die Tätigkeit als Angestellte im Sekretariat und im „Institut Lluïsa Cura“ gewinnen. Das Institut ist eine Berufsschule für die Bereiche Handel, Verwaltung und Tourismus. Derzeit befinden sich ca. 600 Schüler auf der Schule. Es ist eine öffentliche Berufsschule, die insgesamt neuen Kurse anbietet. Im Folgenden habe ich meine Tätigkeiten aufgeführt:

  • Unterstützung beim Deutschunterricht
  • Vorstellung von Präsentationen
  • Unterstützung von Klassen mit Niveau A2
  • Unterstützung bei Verwaltungsaufgaben
  • Übersetzen von Berufsausbildungsverträgen

María Angélica Navas Casas: Im Zeitraum 26.04.15 – 12.05.15 lernte ich den Arbeitsalltag der Stiftung „Fundacio BCN“ - im Herzen von Barcelona gelegen – kennen. Sie wurde zur Förderung der berufliche Bildung“ gegründet. Sie ist eine gemeinnützige Institution, die von der Stadt Barcelona finanziert wird. Im Folgenden habe ich meine Tätigkeiten aufgeführt:

  • Vorbereitung von Auslandsreisen nach Deutschland (z. B. Kauf von Fahrkarten, Stadtpläne, mögliche Freizeitaktivitäten, usw).
  • Übersetzung von Dokumenten
  • Erstellung von Tabellen und Diagrammen

Unsere Lehrerin, Frau Vier, hat uns in den ersten Tagen die Stadt und den Praktikumsbetrieb gezeigt. Sie hat uns dort der spanischen Ansprechpartnerin vorgestellt hat. Vor diesem Hintergrund konnten wir uns schnell zu Recht finden und haben uns in der Stadt/Praktikumsbetrieb sehr wohlgefühlt. Die EinwohnerInnen Barcelonas sind generell sehr offen gegenüber Touristen. Sowohl KollegInnen als auch LehrerInnen/SchülerInnen im Auslandspraktikumsbetrieb waren äußerst herzlich zu uns. Wir haben uns auf jeden Arbeitstag gefreut.

 1.2.     Unser Sprachkurs

Die Sprachenschule befindet sich sehr zentral in Barcelona, im L’Eixample-Viertel. Sie lässt sich sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (oder zu Fuß) erreichen. Der Unterricht war kommunikativ gestaltet und förderte die aktive Teilnahme. Außer linguistischen und grammatikalischen Aspekten hatte der Unterricht ebenfalls einen landeskundlichen Schwerpunkt. Durch den Sprachkurs kamen wir der katalanischen Kultur und Bräuchen näher.

Unsere Erfahrungen:

Melanie Pohn: Insgesamt war das Praktikum für mich eine tolle Erfahrung. Obwohl ich Englisch seit der Realschule nicht mehr oft gebraucht habe, konnte ich mich trotzdem mit allen Personen gut verständigen. An jedem Tag meines Auslandspraktikums musste ich mich mit ArbeitskollegInnen oder SchülerInnen auf Englisch kommunizieren. Auch während meiner Freizeit habe ich Englisch angewendet. Auf diese Weise habe ich meine Englischkenntnisse verbessert. So konnte ich während meines Auslandspraktikums viele neue internationale Kontakte knüpfen und habe mich schnell im Gastland integriert gefühlt.

María Angélica Navas Casas: Insgesamt war das Praktikum für mich sehr gut. Es war eine bereichernde Erfahrung nicht nur aus beruflicher Perspektive, sondern auch aus persönlicher Sicht. Ich würde dieses Praktikum jedem weiterempfehlen, weil es eine einmalige Möglichkeit ist, eine neue Kultur, eine neue Stadt, eine neue Sprache und neue Arbeitsweisen kennenzulernen. Dies führt letztendlich dazu, dass man die eigene Kultur und Arbeitsweisen anders betrachtet, von den Ähnlichkeiten viel lernt und die eigene Weltanschauung bereichert.

Städtische Berufsschule für
Rechts- und Verwaltungsberufe

Astrid-Lindgren-Str. 1
81829 München

Tel.: 089 233-41750
Fax: 089 233-41755
E-Mail: bs-recht-verwaltung@muenchen.de